In 3 Schritten zu Paypal: Sicher online bezahlen

Mit Paypal ist es möglich geworden, einfacher und sicherer als mit Kreditkarte; und sogar ganz ohne diese, nämlich mit einem ganz gewöhnlichen Bankkonto im Internet zu bezahlen. Die Vorteile sowie eine Schritt-für-Schritt Anleitung findest du hier

Mit Paypal ist es möglich geworden, einfacher und sicherer als mit Kreditkarte; und sogar ganz ohne diese, nämlich mit einem ganz gewöhnlichen Bankkonto im Internet zu bezahlen.

Warum Paypal?

Paypal war einer der allerersten Zahlungsdienstleister im Internet, wo man seine Kreditkarte oder Bankkonto verknüpfen und online zahlen konnte. Das ist der Hauptgrund, warum Paypal fast überall akzeptiert wird.

Ein weiterer Riesen-Vorteil ist der Paypal-Käuferschutz, der vor möglichen Betrugsfällen schützt und im Betrugsfall Paypal das Geld sofort zurück überweist und sich um den Fall kümmert (Anders als bei der Kreditkarte, wo beim Einkauf in einem Fake-Onlineshop das Geld meist verloren ist).

Allein diese zwei Stärken sollten schon Grund genug sein, statt der Kreditkarten-Nummer, die ja bekanntlich ohne Code benutzt wird, die Kreditkarte mit Paypal zu verknüpfen, wo das Konto passwortgeschützt ist; oder das Bankkonto mit Paypal zu verknüpfen, weil man dann ganz ohne Kreditkarte online bezahlen kann.

Quellbild anzeigen

Gefahren bei Paypal?

Da Paypal eines der größten Online-Zahlungsmittel ist, nehmen auch die Versuche von Phishing-Emails und Fake-Anmeldeseiten zu. Diese Phishing-Versuche sind natürlich bei Paypal öfter, da es einfach sehr weit verbreitet ist.

Es könnte sein, dass du eines Tages eine seltsame E-Mail vermeintlich von Paypal erhaltest, wo du aufgefordert wirst, dein Passwort zu bestätigen. Dabei musst du darauf achten, ob diese E-Mail wirklich von Paypal ist. Das kannst du einfach daran erkennen, dass die E-Mail-Adresse mit “@paypal.com” endet, ansonsten ist es einer der gefährlichen Phishing-Versuche von Hackern, die an dein Passwort bei Paypal wollen.

So funktioniert Paypal

  1. Man erstellt sich ein Konto bei Paypal

  2. Danach verknüpft man sein Bankkonto oder Kreditkarte

  3. Dann ist die Einrichtung abgeschlossen. Nun kann man sich überall, wo Paypal akzeptiert wird, mit seiner E-Mail und dem Passwort anmelden und bequem online zahlen. Paypal erledigt den Rest und wickelt die Bezahlung mit deiner Bank bzw. deinem Kreditkartenanbieter selbstständig ab

Wenn du auch in Zukunft interessante Tipps und Tricks erhalten möchtest, like uns auf Facebook!

Paypal einrichten

1. App herunterladen

für für

2. Paypal-Konto erstellen

Zuerst gibt man seine Telefonnummer an. Damit bestätigt man, dass man eine echte Person ist und hat gleichzeitig eine Option, falls man sein Passwort vergisst.
Es wird ein 6-stelliger Code per SMS ans Handy gesendet, diesen gibt man in der App ein.

Danach gibt man seine E-Mail Adresse und ein Passwort ein. Das Passwort muss dabei mindestens 8 Zeichen lang sein.

Vorname, Nachname, Nationalität, sowie Geburtsdatum und Adresse müssen korrekt sein, da das deine Zahlungsinformationen und Zahlungsadresse werden.

Abschließend stimmt man den Nutzungsbedingungen zu und eröffnet sein Konto. Bis jetzt wurde noch kein Bankkonto oder Kreditkarte verknüpft.

3. Bankkonto oder Kreditkarte verknüpfen

Mit einem Klick rechts oben auf Einstellungen (Zahnrad) gelangt man zu den Kontoeinstellungen. Dort klickt man auf den Unterpunkt “Bankkonten und Kreditkarten”.

Bankkonto hinzufügen

Wenn man “Bankkonto” auswählt, gibt man seinen Namen (oder den Kontoinhaber des Bankkontos), das Land und den IBAN an.

Im Laufe des nächsten Geschäftstages kommen zwei Überweisungen von Paypal auf dein Bankkonto. Die Überweisungen dienen zur Überprüfung, ob das angegebene Konto wirklich deins ist.

Man erhält zwei Überweisungen mit immer unterschiedlichen Geldbeträgen von Paypal. Die beiden Geldbeträge dienen dabei als Bestätigungscode wie eingangs die SMS bei der Telefonnummer.

Wenn die zwei Überweisungen angekommen sind, gibt man die beiden Beträge der Überweisungen als Bestätigung in der Paypal-App ein.
Damit ist das Bankkonto verknüpft.

Jetzt kann man in jedem Online-Shop, der Paypal zur Bezahlung anbietet, auch damit zahlen, indem man sich einfach mit seinen Zugangsdaten einloggt.

Warum kann ich bei Amazon nicht mit Paypal bezahlen?

Paypal wurde ursprünglich mit dem Amazon-Konkurrenten Ebay eingeführt und dort als Zahlungsmittel verwendet. Deshalb bietet Amazon komischerweise bis heute Paypal nicht als Zahlungsmittel an.

Jedoch kann man bei seinem Amazon-Konto genau wie bei Paypal ein gewöhnliches Bankkonto verbinden, womit man dann bei Amazon bezahlen kann.

Kommentar verfassen